Covid19 Qua­ran­tä­ne Quartier

Covid19 Qua­ran­tä­ne Quartier

Covid19 Qua­ran­tä­ne Quartier

Psy­cho­so­zia­le Betreuung

 

Aufgrund Ausgangs- und Qua­ran­tä­ne­be­stim­mun­gen für COVID-19-Ver­dachts­fäl­le und Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, besteht in Wien poten­ti­ell Bedarf für Aus­weich­quar­tie­re, in denen Menschen unter­ge­bracht werden können, die in ihren Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen aus ver­schie­de­nen Gründen nicht unter Qua­ran­tä­ne gestellt werden können (Platz/Enge, räumliche Vor­aus­set­zun­gen, Verhalten etc.).

Ein kurz­fris­ti­ger Wohn­platz­wech­sel im Falle einer Zuweisung in ein Qua­ran­tä­ne­quar­tier stellt eine enorme psy­chi­sche Mehr­be­las­tung dar, umso wichtiger ist es, in einer  solchen Extrem­si­tua­ti­on, die Menschen best­mög­lich zu versorgen.

Die Volks­hil­fe Wien stellt deshalb, in Koope­ra­ti­on mit dem Arbeiter- Samariter-Bund, seit 1. Oktober 2020 ein psy­cho­so­zia­les Betreu­ungs­team, im Covid-19 Qua­ran­tä­ne­quar­tier Hietzing, zur Verfügung.

Das gemein­sa­me Ziel ist es, kurz­fris­tig eine best­mög­li­che Betreuung und Ver­sor­gung der unter­zu­brin­gen­den Personen sicherzustellen.
Die Ziel­grup­pe im Covid-19 Qua­ran­tä­ne Quartier Hietzing umfasst „abson­de­rungs­pflich­ti­ge“ Erwach­se­ne, Ein­zel­per­so­nen oder Paare, welche als Kon­takt­per­so­nen, Ver­dachts­fäl­le oder bestä­tig­te positive Fälle gelten, deren Ver­sor­gung Zuhause bzw. in der aktuellen Unter­brin­gungs­si­tua­ti­on bei Abson­de­rung bzw. Qua­ran­tä­ne aus indi­vi­du­el­len oder räum­li­chen Gründen nicht möglich ist (z.B. kein Wohnraum verfügbar, enge Wohn­ver­hält­nis­se, psy­chi­sche Erkran­kun­gen, etc.) und der Bedarf einer psy­cho­so­zia­len Betreuung während der Qua­ran­tä­ne besteht.

 

Durch das Betreu­ungs­team der Volks­hil­fe Wien werden folgende ergän­zen­den Aufgaben, tele­fo­nisch sowie vor Ort, erfüllt:

 

  • Psy­cho­so­zia­le Kurz­ana­mne­se im Zuge der Aufnahme
  • Kon­takt­auf­nah­me und abge­spro­che­ner Infor­ma­ti­ons­aus­tausch mit betreu­en­den Einrichtungen, Ange­hö­ri­gen, Arbeitgeber*in, Erwach­se­nen­ver­tre­tung, Arzt/Ärztin, etc.
  • Psy­cho­so­zia­le Beratung und Betreuung durch aus­ge­bil­de­tes Personal
  • Ent­las­tungs­ge­sprä­che
  • Infor­ma­ti­on und Beratung bei behörd­li­chen, sozialen und gesund­heit­li­chen Angelegenheiten
  • Recht­li­che Informationen (Covid-19 Maßnahmen, Abson­de­rung, etc.)
  • Schnitt­stel­le zu Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen bzw. Hil­fe­netz­wer­ken der Bewohner*innen
  • Indi­vi­du­el­le Emp­feh­lung und Wei­ter­ver­mitt­lung an wei­ter­füh­ren­de externe Einrichtungen und Bera­tungs­stel­len, Ori­en­tie­rungs­stüt­ze bei weiteren Hilfsangeboten
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit ver­schie­de­nen Systemen im Gesund­heits- und Sozi­al­be­reich (Ärztliche Kon­si­li­ar­diens­te, Psy­cho­so­zia­ler Dienst, Pflege- und Betreu­ungs­diens­te, Suchthilfe)
  • Fachliche Ver­net­zung zwischen PSD/SHW und Volks­hil­fe Wien für einen gebün­del­ten Austausch
  • Kontakt zu Sprach­mitt­lungs­diens­ten bei Bedarf
  • Prä­ven­ti­on von Konflikt- und Gewaltvorfällen
  • Krisen- und Deeskalationsmanagement
  • Zusam­men­ar­beit Sanitäts- und Betreu­ungs­per­so­nals vor Ort.

 

Die Ent­schei­dung für die Unter­brin­gung, Ver­schie­bung, Hos­pi­ta­li­sie­rung und Ent­las­sung von Personen erfolgt durch die Behörde/ den Auf­trag­ge­ber der Betreu­ungs­ein­rich­tung (MA15).

Kontakt & Information
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Fördergeber
Die Volkshilfe Wien wird unterstützt durch Fonds Soziales Wien

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.