tier­be­glei­tet wohnen

tier­be­glei­tet wohnen

PRO­JEKT: A G’SPIA FÜR’S TIER

„A G‘spia für’s Tier“ arbei­tet zum Woh­le von Menschen in beson­de­ren Lebens­la­gen im Bereich der Wie­ner Woh­nungs­lo­sen­hil­fe. Poten­ti­el­le Benach­tei­li­gun­gen durch Tier­hal­tung sol­len besei­tigt und Haus­tie­re als Res­sour­ce genutzt wer­den, um die Gesund­heit der Projektteilnehmer*innen und deren Wohl­be­fin­den zu för­dern und so nach­hal­ti­ge Erfol­ge zu ermöglichen.

In die­sem Sin­ne wol­len wir gemein­sam mit Frei­wil­li­gen helfen –
Wer­de auch DU ein Teil davon!

 Zita­te:

„Mein Hund beschützt mich und hat mir mein Leben gerettet“

„Mein Hund ist der wich­tigs­te Bestand­teil in mei­nem Leben“

DAS ZIEL VON „A G’SPIA FÜR’S TIER“

Das Pro­jekt „A G‘spia für’s Tier“ hat zum Ziel, das Haus­tier als Res­sour­ce in der Hil­fe zur Selbst­hil­fe zu nut­zen und zu fördern.

Im Leben vie­ler Menschen spie­len ihre Haus­tie­re eine zen­tra­le Rol­le. Sie sind ein fes­ter Bestand­teil des Lebens, kön­nen bes­ter Freund und Fami­li­en­er­satz sein, Sicher­heit, Nähe und Gebor­gen­heit bie­ten. Auch kön­nen sie ein guter Anknüp­fungs­punkt nach außen sein und Iso­la­ti­on und Ein­sam­keit vor­beu­gen. So kön­nen sie zu Gesund­heit und Wohl­be­fin­den ihrer Halter*innen beitragen.

Lei­der kön­nen aber vie­le Tierhalter*innen auf Grund phy­si­scher oder psy­chi­scher Beein­träch­ti­gun­gen, die ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen­de Res­sour­ce Tier nicht oder nicht aus­rei­chend nutzen.

Der Fokus von „A G‘spia für’s Tier“ liegt auf dem Menschen: unse­ren Klient*innen. Sie sind ehe­mals Woh­nungs­lo­se oder von Woh­nungs­lo­sig­keit Betrof­fe­ne in Einrichtungen der Wie­ner Woh­nungs­lo­sen­hil­fe. Die Betreu­ung durch Sozialarbeiter*innen nimmt sich hier unter­schied­li­cher Lebens­kon­zep­te an und unter­stützt nöti­gen­falls bei der Bewäl­ti­gung des Alltags.

Das Haus­tier wird als Res­sour­ce in der Hil­fe zur Selbst­hil­fe des Menschen erkannt und genutzt. Es dient auch als Ver­bin­dungs­glied zwi­schen Betreuer*in und betreu­ter Per­son. So kann eine Ver­trau­ens­ba­sis für die gemein­sa­me Arbeit zum Wohl der betreu­ten Per­son geschaf­fen wer­den. Sie soll ihre indi­vi­du­el­len Stär­ken ent­de­cken und dazu ermu­tigt wer­den, die­se auch zu nut­zen. Die Hil­fe­stel­lun­gen, die dafür nötig sind, kön­nen je nach Arbeits­an­satz vari­ie­ren. Ziel ist es aber in allen Fäl­len, Fer­tig­kei­ten und Fähig­kei­ten gemein­sam und mit Hil­fe des Tie­res zu ent­de­cken und zu fördern.

SO ARBEI­TET „A G’SPIA FÜR’S TIER“

Im Zuge einer Sozi­al­ana­mne­se eva­lu­iert ein*e Sozialarbeiter*in den Sta­tus quo und erstellt dar­aus eine Bedarfs­ana­ly­se der zu betreu­en­den Per­son. Auf die­ser Grund­la­ge wer­den die Schwer­punk­te der Betreu­ung gesetzt, Betreu­ungs­zie­le defi­niert und der Weg zur Ziel­er­rei­chung gemein­sam mit der zu betreu­en­den Per­son abgesteckt.

Durch…

  • gemein­sa­mes spie­len mit dem Haus­tier zur Akti­vie­rung von Geist und Körper,
  • gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten außer Haus z.B. „Gas­si­ge­hen“ als Mobilisierung,
  • För­de­rung der sozia­len Inte­gra­ti­on mit Hil­fe von Außenkontakten,
  • Hil­fe bei der Ver­bes­se­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Mensch und Tier zur Stei­ge­rung von Selbst­wert und Wohl­be­fin­den, und
  • Hil­fe bei der Tier­pfle­ge zur För­de­rung des Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­seins sowie zur Akti­vie­rung und Mobilisierung,

… kön­nen wir gemein­sam eine objek­ti­ve und sub­jek­ti­ve Ver­bes­se­rung der Lebens­si­tua­ti­on der betreu­ten Per­son erreichen.

FREI­WIL­LI­GE MITARBEIT

Wir suchen Per­so­nen, die sich im Zuge unse­res Pro­jek­tes frei­wil­lig enga­gie­ren wollen.

Du möch­test bei der Ver­sor­gung & Pfle­ge von Haus­tie­ren hel­fen, mit den Klient*innen gemein­sam für den Hun­de­führ­schein ler­nen und sie zu Ter­mi­nen (Tier­arzt, Spa­zier­gän­ge) begleiten?

WAS DU MIT­BRIN­GEN SOLLTEST

  • Erfah­rung mit Haustieren
  • Freu­de im Umgang mit Menschen und Tieren
  • Lust auf selbst­stän­di­ges Arbeiten
  • Fle­xi­bi­li­tät und Zuverlässigkeit
  • Hohe sozia­le Kom­pe­tenz für Menschen in beson­de­ren Lebenslagen
  • Offen­heit gegen­über Menschen unter­schied­li­cher Lebenskonzepte

WAS WIR DIR BIETEN

  • Fach­lich und sozi­al kom­pe­ten­te Koor­di­nie­rung und Unterstützung
  • Bera­tung und Vor­be­rei­tung durch die Projektleitung
  • Refle­xi­ons­tref­fen und indi­vi­du­el­le Beglei­tung durch das Team von „A G‘spia für’s Tier
  • Vorträge/Workshops zur fach­li­chen Qualifizierung
  • Bestä­ti­gung über die Projektmitarbeit
  • Teil­nah­me an Akti­vi­tä­ten & Fort­bil­dun­gen des Frei­wil­li­gen­ma­nage­ments der Volks­hil­fe Wien

WO WIR DICH BRAUCHEN

  • In Einrichtungen der Wie­ner Wohnungslosenhilfe

WIE DU DICH ALS FREIWILLIGE*R BEWIRBST

Wir freu­en uns über dein Inter­es­se an unse­rem Pro­jekt. Wenn du uns im Rah­men des Pro­jekts „A G’spia für’s Tier“ bei unse­rer Hil­fe zur Selbst­hil­fe unter­stüt­zen möch­test, sen­de uns bitte

  • dei­nen Lebens­lauf mit Foto und
  • ein kur­zes Moti­va­ti­ons­schrei­ben: Was moti­viert dich zu hel­fen, was sind dei­ne Erfah­run­gen und/oder Erwartungen?

per E‑Mail/eingescannt an agft@volkshilfe-wien.at. Nach­dem wir dei­ne Unter­la­gen erhal­ten haben, ver­ein­ba­ren wir ger­ne ein per­sön­li­ches Erstgespräch.

Wenn du vor dei­nem Enga­ge­ment noch Fra­gen zum Pro­jekt hast, beant­wor­ten wir sie dir sehr ger­ne unter der glei­chen E‑Mail-Adres­se.

Wir freu­en uns auf dich!

WIE DU NOCH HEL­FEN KANNST

Du hast lei­der kei­ne zeit­li­chen Res­sour­cen für eine frei­wil­li­ge Tätig­keit, möch­test aber trotz­dem hel­fen? Wir freu­en uns auch über dei­ne finan­zi­el­le Unter­stützung, die uns dabei hilft, Menschen in beson­de­ren Lebens­la­gen im Bereich der Wie­ner Woh­nungs­lo­sen­hil­fe – und ihre Tie­re – zu unterstützen.

Dei­ne Spen­de hilft uns helfen.
Spen­den­kon­to der Volks­hil­fe Wien, “A G’spia für’s Tier”,

IBAN AT05 2011 1800 8048 0000, BIC GIBAATWW

Kontakt & Information
Wir informieren und beraten Sie gerne!
Alexander Polak
01 360 64 4513
Breitenfurter Straße 336
1230 Wien
Fördergeber
Die Volkshilfe Wien wird unterstützt durch Fonds Soziales Wien

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.