Wohn­FAIR­mitt­lung

Wohn­FAIR­mitt­lung

Wohn­FAIR­mitt­lung

Die Wohn­FAIR­mitt­lung ist eine Anlauf­stel­le zur Ver­mitt­lung leist­ba­rer
Woh­nun­gen für am Woh­nungs­markt benach­tei­lig­te Per­so­nen. Dar­un­ter fal­len Allein­er­zie­hen­de, Ein­zel­per­so­nen und Fami­li­en mit gerin­gem Ein­kom­men.
Pri­va­te Vermieter*innen wer­den im Pro­zess der Woh­nungs­ver­ga­be und der Ver­mie­tung bera­ten, unter­stützt und beglei­tet.
Die Wohn­FAIR­mitt­lung über­nimmt die Suche und Vor­auswahl von pas­sen­den Mieter*innen und beglei­tet die­se beim Ein­zug.

Unse­re Ziel­grup­pe

Vermieter*innen

  • Vermieter*innen mit sozia­len Inter­es­sen,
  • Vermieter*innen (beson­ders Eigentümer*innen von ein­zel­nen Woh­nun­gen), die die VHW als Bin­de­glied (Sicher­heits­fak­tor), sowie die kos­ten­lo­se VHW Exper­ti­se (recht­lich, sozi­al­ar­bei­te­risch, media­to­risch) nüt­zen möch­ten und
  • Vermieter*innen, die auf­grund der ver­min­der­ten Anfra­ge ihrer gewöhn­li­chen Kli­en­tel (spe­zi­ell Airbnb Vermieter*innen), weniger/keine Ein­nah­men erzie­len kön­nen.

Mieter*innen

  • Menschen, die bei Bekannten/Verwandten unter­ge­bracht sind — Stich­wort “Ver­steck­te Woh­nungs­lo­sig­keit”

Von Ver­steck­ter Woh­nungs­lo­sig­keit wird dann gespro­chen, wenn Menschen vor­über­ge­hend bei Freundinnen/Freunden, Bekann­ten oder Ver­wand­ten leben. Die Betrof­fe­nen neh­men kei­ne öffent­li­che Hil­fe in Anspruch und sind so unsicht­bar für das Sys­tem der Woh­nungs­lo­sen­hil­fe.
Ein beson­de­res Augen­merk wird hier vor allem auf Frauen gelegt, die, aus Angst vor Stig­ma­ti­sie­rung, nicht auf ihre Not­la­ge auf­merk­sam machen wol­len. Vie­le der Betrof­fe­nen sind Allein­er­zie­he­rin­nen und haben Angst, von ihren Kin­dern getrennt zu wer­den, soll­te ihre Not­la­ge bekannt wer­den.

  • Menschen, die in befris­te­ten Miet­ver­hält­nis­sen leben

Aktu­ell ist die Lage für vie­le Fami­li­en, deren befris­te­ter Miet­ver­trag endet, beson­ders schwie­rig, da sie auf­grund der Coro­­na-Kri­­se ihren Job ver­lo­ren haben oder gezwun­gen waren, Arbeits­stun­den zu redu­zie­ren und nun mit der immer grö­ßer wer­den­den Men­ge an Woh­nungs­su­chen­den kon­kur­rie­ren müs­sen.

Fin­den die betrof­fe­nen Fami­li­en nicht recht­zei­tig eine neue Woh­nung, droht ihnen Delo­gie­rung und in der Fol­ge ein Leben in ver­steck­ter Woh­nungs­lo­sig­keit oder Unter­brin­gung in Einrichtungen der Wie­ner Woh­nungs­lo­sen­hil­fe.

Unser Ange­bot

Für Vermieter*innen

  • Vor­ge­spräch
    Wün­sche und Vor­stel­lun­gen von der/dem künf­ti­gen Mieter*in und dem Miet­ver­hält­nis
  • Suche nach pas­sen­den Mieter*innen
  • Unver­bind­li­ches, beglei­te­tes Ken­nen­ler­nen in den VHW Räum­lich­kei­ten
  • Besich­ti­gun­gen mit poten­zi­el­len Mieter*innen
  • Recht­li­che Bera­tung
    MV Erstel­lung, Auf­klä­rung über Rech­te und Pflich­ten, etc.
  • VHW als Bin­de­glied und Ansprech­part­ner vor und nach der Miet­ver­trags­un­ter­zeich­nung
  • VHW als Früh­warn­sys­tem z.B. bei Miet­rück­stand
  • Media­ti­on
    VHW als Schlich­tungs­stel­le

Für Mieter*innen

  • Wohn­raum ohne Pro­vi­si­on
  • Rechts­kon­for­mer Miet­ver­trag
    nach MRG
  • Unter­stützung beim Orga­ni­sie­ren von finan­zi­el­len Mit­teln für die Anmie­tungs­kos­ten, Möbel, etc.
  • Unter­stützung bei Antrag­stel­lun­gen HIBL, WBH, Wie­ner Net­ze, etc.
  • Unter­stützung beim Ein­zug
    Ener­­gie-Ummel­­dung, Trans­port, Ver­si­che­rung, etc.
  • Sozi­al­ar­bei­te­ri­sche Bera­tung
    Ankom­men in der Nach­bar­schaft, Umgang mit Ener­gie, Lüf­ten, Abfall, Ord­nung in der Woh­nung, etc.
  • Wohn­coa­ching

Kontakt & Information
Wir informieren und beraten Sie gerne!
01/360 64-4343
Erdbergstraße 216A/Stiege 1/Top1
1030 Wien


Fördergeber
Die Volkshilfe Wien wird unterstützt durch Fonds Soziales Wien

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.