Zum Inhalt hüpfen

Was ist “Care Leaver Mentoring”

Das Freiwilligen-Projekt Care Leaver Mentoring hat zum Ziel, MentorInnen für Jugendliche zu finden, die bis zur Volljährigkeit in unseren sozialpädagogischen Kinder- und Jugend-Wohngemeinschaften leben. Bis zum 18. Lebensjahr werden sie dort von SozialpädagogInnen begleitet und finden in den WGs eine Art neue Familie.

Mit dem 18. Geburtstag, so sieht es das Kinder- und Jugendgesetz in Österreich vor, sind diese Menschen erwachsen und müssen die WG verlassen. Da sie damit aus der Betreuung („care“) austreten müssen („to leave“), nennt man diese Jugendlichen auch „Care Leaver“. Ab diesem Zeitpunkt sind sie auf sich alleine gestellt. Gleichzeitig gehören sie einer sozialen Gruppe an, die eine Unterstützung im Alltag besonders benötigt.

Wie wir uns alle sicher noch aus eigener Erfahrung erinnern können, gibt es auch nach dem Auszug aus dem Elternhaus Fragen, für die man sich – auch als Erwachsene/r – an die Familie wendet. Alltäglichkeiten wie „Was tun, wenn die Waschmaschine kaputt ist?“, „Wo kann ich günstig einkaufen?“ oder „Wie stelle ich einen Antrag auf Wohnbeihilfe?“ werden so schnell gelöst. Den Care Leavern fehlt es nach dem Auszug aus der WG an erwachsenen Ansprechpersonen, auf die sie sich im Bedarfsfall verlassen können.

Mit unserem Projekt wollen wir MentorInnen finden, die diesen jungen Menschen den Übergang ins Erwachsenen-Leben erleichtern und bei alltäglichen Herausforderungen zur Seite stehen. Dabei soll diese Beziehung bereits entstehen, solange die Jugendlichen noch in der WG leben. So kann die erste Phase professionell von den SozialpädagogInnen und dem Freiwilligenmanagement der Volkshilfe Wien begleitet werden.

Copyright © 2016 Volkshilfe Wien