Zum Inhalt hüpfen

Auf eigenen Beinen stehen

In dem Projekt FLATworks unterstützt die Volkshilfe Wien asylberechtigte Familien bei der Wohnungssuche und auf ihrem Weg, ein eigenständiges Leben in Österreich zu führen.

Ein positiver Asylbescheid alleine ist noch keine Garantie dafür, dass erfolgreiche Integration stattfindet. Denn in den vier Monaten nach Erteilung eines positiven Asylbescheids ändert sich das Leben für die asylberechtigten Familien grundlegend. Binnen vier Monaten müssen sie aus ihrer bisherigen Unterkunft in eine neue Wohnung umziehen und alleine das Leben ohne sprachliche und kulturelle Kenntnisse der neuen Heimat bewältigen. Für Menschen, die in ganz anderen Sozialgefügen wie in Österreich aufgewachsen sind, ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten und die richtigen Schritte zu setzen.

Professionelle Hilfe

Genau hier setzt das Projekt FLATworks der Volkshilfe Wien an. Ziel ist es, asylberechtigte Familien im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe mit der neuen Situation in Österreich vertraut zu machen, ihnen eine erste Wohnung mit einem eigenen Hauptmietvertrag zu vermitteln und sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
Jana Čirčová, Projektleiterin von FLATworks bei der Volkshilfe Wien: „Am Beginn der Betreuung liegt der Schwerpunkt aufgrund der häufigen Traumatisierungen in der psychosozialen Stabilisierung der Familie und der finanziellen Absicherung. Dazu kommen der Spracherwerb, die Integration der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen und das heimische Schulwesen.“
In der zweiten Phase stehen die Jobsuche und die Verbesserung der Qualifikation bzw. die Requalifikation im Zentrum. Čirčová: „Viele der Betroffenen sind handwerklich sehr begabt und haben zu Hause ein eigenes Unternehmen geführt, es fehlt ihnen nur die Qualifikation zur Ausübung des Berufs in Österreich. Hier können wir den Familien bei der beruflichen Orientierung und weiteren Qualifizierungsschritten helfen.“ Es ist wichtig, dass die Menschen größtmögliche Selbstständigkeit erlangen. Dazu gehört auch die Unabhängigkeit von staatlichen Sozialleistungen, was durch ein eigenes Einkommen zu erreichen ist.

Finalwohnungen

30 Familien betreut FLATworks derzeit. Für diese Familien hat die Volkshilfe Wien 30 Hauptmietwohnungen angemietet, in denen sie leben können.
Čirčová: „Die Miete und Energiekosten für diese Wohnungen werden von die Betroffenen selbst bezahlt. Das Ziel ist es, dass die Familien am Ende der Betreuung die Kaution oder den Finanzierungsbeitrag dieser Wohnungen angespart haben und diese selbst als HauptmieterInnen übernehmen können. Wir haben festgestellt, dass die eigene Wohnung für die Betroffenen ganz wichtig ist, um sich in unserer Gesellschaft angekommen zu fühlen.“

Zwei Jahre Begleitung

Die vier BeraterInnen von FLATworks begleiten die Familien etwa zwei Jahre lang auf ihrem Weg. Dabei werden die Familien zweimal pro Monat in ihrer Wohnung besucht, falls nötig werden Arztbesuche oder Amtswege gemeinsam erledigt. Ganz wichtig ist Čirčová, dass auch die Frauen der betroffenen Familien intensiv in die Integrationsarbeit einbezogen werden.
„Die Frauen kennen sich am Anfang mit dem System in Österreich noch nicht gut genug aus. Unser Schulsystem oder unser Gesundheitswesen unterscheiden sich oft grundlegend von jenen in den Herkunftsländern. Wir zeigen ihnen, worauf sie achten müssen. Die Familien legen sehr viel Wert auf eine gute Ausbildung ihrer Kinder und werden von uns auch dahingehend unterstützt.“
Die BetreuerInnen helfen aber auch bei der Bewältigung ganz normaler Alltagssituationen. „Da die Familien oft eine andere Wohnkultur in ihrer Heimat hatten und viele Regeln des Zusammenlebens in Wien nicht kennen, wie etwa Mülltrennung oder eine Hausordnung, ist die Vermittlung dieser Regeln beim Einzug der Familien in die Wohnung ein wichtiger Bestandteil der Betreuungsarbeit. Wir vermitteln auch bei möglichen Konflikten innerhalb der Nachbarschaft und unterstützen die Familien, sich in der Wohnanlage gut zu integrieren“, erklärt Čirčová.
„Wir haben in unserem Projekt über die Jahre hinweg die Erfahrung gemacht, dass unsere betreuten Familien trotz des oft traumatisierenden Verlusts ihrer Heimat hochmotiviert sind, sich in Österreich eine neue Existenz aufzubauen.“

Copyright © 2016 Volkshilfe Wien