Zum Inhalt hüpfen

Wo Integration vorgelebt wird

Bei Wien Work finden am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen einen Job oder sie werden fit für die Beschäftigung in Unternehmen gemacht.

Gerade benachteiligte Menschen haben wenig Chancen am Arbeitsmarkt unterzukommen. Wien Work, ein gemeinnütziges Unternehmen, das zur Hälfte von der Volkshilfe Wien und vom KOBV (Kriegsopfer- und Behindertenverband) betrieben wird, gibt diesen Menschen eine Zukunftsperspektive. Von den 670 MitarbeiterInnen, davon 170 Auszubildende, haben rund 60 Prozent Körper-, Sinnes- oder Lernbehinderungen, chronische Erkrankungen oder waren langzeitarbeitslos. Sie erhalten im 2003 als Öko Profit Betrieb ausgezeichneten Wien Work einen Job. Wolfgang Sperl, Geschäftsführer von Wien Work: „Wir ermöglichen ihnen so die Teilhabe am Wirtschafts- und Gesellschaftsleben und erfüllen auch einen gesellschaftspolitischen Auftrag, in dem wir andere Menschen für die Anliegen von MitbürgerInnen mit Benachteiligung sensibilisieren.“

  • Breites Angebot Wien Work bietet ein vielfältiges Beschäftigungsangebot.
  • Digital Media ist ein Spezialist für die Herstellung, Weiterverarbeitung und den Vertrieb von Drucksorten sowie den Komplettversand von Direktmailings.
  • Facility Service ist auf Reinigungstechniken, Grünflächenbetreuung und Indoor-Begrünung spezialisiert.
  • Polstern & Nähen näht Werbeartikel sowie Berufskleidung und bespannt Polstermöbel.
  • Textilreinigung & Bügelservice ist ein Wäschedienst für Hotellerie und Gastronomie.
  • Renovierung bietet professionelle Maler-, Maurer und Fliesenlegerarbeiten sowie Parkettverlegung.
  • Gastronomie ist der größte Bereich. Vom SB-Restaurant „Speiseamt Seestadt“ über Gemeinschaftsverpflegung für Seniorenhäuser, Schulen und Wohnheime bis zu den Michl‘s-Betrieben mit einem Restaurant, drei Cafés und dem Lieferservice „Michl‘s bringt‘s“ wird ein gastronomisches Rundum-Service geboten.
  • Holztechnik fertigt und montiert Küchen.
  • Metalltechnik ist auf Assembling, Drehen und Fräsen spezialisiert.

Lehrbetrieb

Neben geschützten Arbeitsplätzen und Transitarbeitsplätzen liegt der Schwerpunkt von Wien Work in der Lehrausbildung. Sperl: „Wir bieten eine überbetriebliche verlängerte Lehrausbildung an, die vier anstatt drei Jahre dauert. Sie ermöglicht es jungen Menschen, trotz Lern- und Leistungsdefiziten einen regulären Lehrabschluss zu machen und später im normalen Berufsleben Fuß zu fassen. Hier bilden wir die jungen Menschen vorwiegend in handwerklichen Berufen aus.“

Zu der umfangreichen Unterstützung zählt auch ein umfassendes Jobmanagement mit Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. „Im Rahmen unserer Projekte ,Wien Work QualiTRAIN‘ für Erwachsene und ,On the job‘ für Jugendliche beraten wir behinderte Menschen auf ihrem Weg in eine berufliche Zukunft oder zurück ins Erwerbsleben.“

Mehr als 50 MitarbeiterInnen im Team „Jobmanagement“ unterstützen Menschen mit Benachteiligung auf diesem Weg. „Gemeinsam mit unseren KlientInnen versuchen wir, den geeignetsten Weg zu finden.“

Weiterführende Links

Copyright © 2016 Volkshilfe Wien